CHRISTY ASTUY

 

Geboren 1956 in Carmel, USA, von 1981 bis 1984 Studium an der Universität für angewandte Kunst und an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Von 1993 bis 1997 ist sie Assistentin von Prof. Mario Terzic in der Meisterklasse für Grafik an der Universität für angewandte Kunst Wien. Seit 1988 zahlreiche Einzelausstellungen und Beteiligungen im In- und Ausland. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Wien.

  

Christy Astuy hat für die Schau zwei Werkgruppen geschaffen, wobei die Arbeiten meist um Liebe und Sehnsucht kreisen. Als Post-Feministin fühlt sie sich den Männern ebenbürtig. Es ist der raffinierte Kampf zwischen den Geschlechtern, Liebesbeziehungen, verlorene Liebe, Einsamkeit, die sie als Themen interessieren. Ins Bild „Rose“, ein Werk für den Sommer, hat sie sich wie in viele ihrer Bilder selbst miteinbezogen und genießt damit einen Moment von Offenbarung, Schönheit, Wahrheit und Glück. Die Frau in allen Facetten zu zeigen, auch im Moment der Melancholie gepaart mit verbotenen Genüssen, zeigt ihr Selbstverständnis von der Macht der Weiblichkeit mit all ihren Brüchen. (Zur Ausstellung "Schön sind wir sowieso" mit Gudrun Kamp. Mari Otberg, Burgis Paier / eine Kooperation mit Nägele&Strubell, 2019)