Deborah Sengl

Minimundus

 

Bis 31. Oktober 2018

Mittwoch bis Freitag 15 - 17 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

 

Bis Ende November temporär geöffnet

Nach rechtzeitiger tel. Vereinbarung CW +43(0)650 2130505

 

 

Die neueste Serie „Minimundus“ von Deborah Sengl ist anlässlich des 500ten Jubiläumjahres der Stadt Klagenfurt für den Kunstraum Walker entstanden.

Einiges, so beispielsweise der Lindwurm, Minimundus oder der Pyramidenkogel, erfreuen sich bei TouristInnen großer Beliebtheit. Aber auch weniger ruhmreiche Ereignisse der Vergangenheit, wie der Hypo-Skandal oder der Ortstafelstreit sind in allgemeiner Erinnerung geblieben. Vieles ist über die Stadtgrenzen hinaus aber weitgehend unbekannt.

 

In Form eines Setzkastens hat die Künstlerin siebzehn Episoden und Charaktere der Stadtgeschichte in ihrer gewohnt pointierten Art dargestellt. Dass Sengl keine Kärntnerin ist, tat der Recherche keinen Abbruch sondern hat ihr eine neugierig distanzierte Spurensuche ermöglicht. So wissen wahrscheinlich nicht (mehr) viele, dass das erste Maria-Theresien-Denkmal zugunsten von Kanonen eingeschmolzen wurde und die legendäre Lederfabrik Neuner wegen der City Arkaden weichen musste. Und dass die einstige „Sonne“ Kärntens im Wodka des Stadtkruges untergangen ist, zeugt von Sengls Liebe zu bitterbösen Details... 

 

Lesen Sie mehr...